Auch diese Woche wäre geschafft und somit heißt es ein weiteres Mal …. ab in die „Leselaunen“.

 

 

 

 

Auch wenn ich „Das Schiff der verlorenen Kinder“ schon letzte Woche dabei hatte, muss ich einfach gestehen, dass ich es vergessen hatte zu lesen *shame on me* . Jetzt erfolgt aber wirklich die Lesung und ich freue mich riesig drauf, zumal ich schon soviel unglaublich gutes gehört habe. 

 

Mit „Doctor Who – Stachel der Zygonen“ startete ich nun meinen 5. Band aus der 8-teiligen Monster-Edition. Bis jetzt ist das Buch unglaublich spannend, zumal die doch eher selten in der Serie gezeigten Zygonen einiges drauf haben. Auch der Schreibstil sagt mir sehr zu, denn er zieht einen einfach mit. 

 

 

 

Diese Woche war nicht meine Stärkste, denn durch die fehlende Konzentration gelang es mir nicht einmal wirklich Comics zu lesen. 

Doch ein wenig habe ich geschafft.

Hierzu gehört z.B. das Finale von „Scythe“, auf welches ich mächtig gespannt war, dass mich aber mit seiner Handlung doch ganz schön anstrengte. 

Auch der Band von „Superman und Batman“ nahm etwas mehr Zeit in Anspruch als erwartet. Doch am Ende lohnte sich dieser Ausflug, denn hier gab es wirklich einiges zu entdecken. 

Ebenso spannend war für mich „Das Cape“ von Joe Hill. Der doch recht blutige Psychothriller hätte mir mit ein paar mehr Antworten, zwar noch nein wenig mehr gefallen, aber so war lesenswert mit dem Zusatz „aber …“.

Das Gleiche trifft auch auf den 3. Band von „Something is killing the children“ zu. Keine Frage, die Story ist krass und herrlich geheimnisvoll, allerdings hatte ich die Hoffnung ein paar mehr Antworten zu bekommen, als die, die es gab. 

Last but not least ging es endlich in meinem Hörspielprojekt rund um „Die Drei ???“ weiter. Mit der Folge “ … und der Fluch des Rubins“ konnte man mich durchweg begeistern. Nur das Ende selbst, empfand gefiel mir überhaupt nicht.

 

 

Das Tief hält noch an. Ich kämpfe derzeit um jedes Stück Konzentration dass ich kriegen kann. Selbst gerade beim Schreiben muss ich ohne Ende Pausen machen, da ich den Überblick verliere oder mir nicht einmal Sätze einfallen. Bock zu lesen habe ich trotzdem, es fehlt halt nur die Kraft.

 

 

 

 

 

Dieses Buch hatte ich bei Instagram bei einigen Leseratten gesehen und fühlte mich schon allein vom Titel einfach angesprochen. Nun durfte es einziehen und der erste Blick bereitete mir schon mächtig Freude in meinem Bücherherz.

 

 

Wie bereits erwähnt, habe ich mein persönliches aktuelles Tief noch nicht so wirklich überstanden. Das macht mir ehrlich gesagt schwer zu schaffen, denn gerade die dauernde Müdigkeit in Verbindung mit den Stimmen, welche mir dann vorwerfen faul und unnötig zu sein, machen es da nicht gerade besser. Doch immer hatte ich diese Woche meinen Psychiater-Termin. Zwar muss ich mich noch immer an meinen Psychiater gewöhnen, da dieser eher hofft, dass man ihm die Problematiken schildert. Das schaffe ich noch nicht, weswegen ich fürs nächste Mal einen Zettel vorbereiten werde. Dazu wurde mir meine Nachtmedikation wieder angehoben.

 

Wie letzte Woche erzählt, erfolgte die Planung meines neuen Comic-Regals. Doch nicht nur das, denn es steht bereits. Die Winkelprofile kamen an und somit ging es gestern ans Eingemachte. Doch mit dem Hinstellen des Regales war es nicht getan, denn um dieses hinzustellen musste auch das Wohnzimmer leicht verändert werden. Doch nun steht alles. Jedoch werden wir das Regal noch ein wenig Tunen müssen. Zum einen weil die Außenkanten offen sind und somit ein Buch auch mal den Sprung in die Tiefe wagen kann und zum Anderen werden wir die Böden verstärken, da diese in der Mitte etwas zu weich sind. Comics wiegen halt doch ein wenig mehr. Schon öfter fragte ich mich jetzt warum ich unbedingt ein Metall-Regal haben wollte und nicht auf ein Billy oder weitere Kallax beharrt habe. Hier war wohl einfach der Wunsch am Größten Ikea nicht weiter zu unterstützen.

 

 

Doch kommen wir zu etwas anderem, denn wie es im Titel bereits steht erwarten mich ab jetzt himmlische Nächte. Nicht weil meine Medikation höher angesetzt wurde, sondern weil ich jetzt neben einem Lattenrost auch endlich die passende neue Matratze habe. Letztes Jahr habe ich beides bestellt, da Lattenrost, als auch Matratze nicht mehr zu meinem Gewicht passten bzw. durch mein Gewicht arge Probleme bekamen. Beides war einfach durch und dadurch auch nicht gerade schlaffördernd. Ich hoffe das ändert sich jetzt.

 

 

 

Meine Rezension zum 2. DC Band in Übergröße, welcher dieser diesmal in der Welt von Batman spielte.

Ein absolut genialer Band der Carnage in mehreren Kurzgeschichten zeigte, die abwechslungsreich waren und Carnage´s Namen alle Ehre machten.

>> Zur Rezension <<

 

Für Neuentdecker ein echte Empfehlung, da der Band nicht nur eine tolle Story erzählt, sondern auch die Eternals und alles um sie herum erklärt und beschreibt.

>> Zur Rezension <<

 

Diese 5. Folge der drei Detektive machte mir sehr viel Freude. Sie war spannend und hatte mächtig Tiefe, aber enttäuschte mich zum Ende mit einem Schluss den ich etwas fragwürdig fand. 

>> Zur Rezension <<

 

 

Meine 22 für 2022

~ 01.01.2022 – 31.12.2022 ~

1 von 22 gelesen

>> Zum Beitrag <<

ABC- Titel Challenge 2022

~ 01.01.2022 – 31.12.2022 ~

V gelesen

>> Zum Beitrag <<

 

Jetzt wünsche ich euch aber erstmal einen ruhigen Sonntag-Abend und einen angenehmen Start in die neue Woche.

3 thoughts on “[Wochenrückblick]Das große Umräumen und der gesunde Schlaf”

  1. Es freut mich ehrlich, dass du nun viel besser schlafen kannst. Dies könnte vielleicht sogar ein Schritt in die Richtung sein, dass du dich selbst wieder findest. Ein guter erholsamer Schlaf kann richtig viel bewirken. Aber ich bin kein Experte und kann halt nur angelesene, hoffentlich richtige, Fakten hier wiedergeben.
    Es mag für dich vielleicht schwer sein, aber es mag die helfen, wenn du dich jeden Tag neu auf etwas Positives konzentrierst. Sei es ein Witz, den du im Radio hörst, oder eine tolle Textstelle in einem Buch, oder vielleicht sogar ein Lächeln eines Fremden in deine Richtung.
    Nimm einen Tag nach dem anderen.

    Ich bin für dich da, wenn du mich brauchst.

    RoXXie

  2. Hallo Anja,

    ein neuer Lattenrost und eine neue Matratze? Na, das kann doch nur zu super Nächten führen. Ich glaube, ich müsste meine Matratze auch mal wieder austauschen. Soll man ja auch alle paar Jahre machen. Wenn ich meine Bettwäsche wechsel, dann drehe ich meine Matratze auch immer, hab irgendwann mal gelesen, dass dies wohl auch gut sein soll für die Erhaltung der Matratze.

    Ich hoffe, dass du dein persönliches Tief bald irgendwie überwinden kannst. Wenn du mal jemanden „Neuen“ zum Reden brauchst, meld dich einfach.

    Die Scythe – Reihe liegt bei mir noch auf dem SuB. Vielleicht kann ich die Bücher im Laufe des Jahres davon befreien.

    Cheerio
    RoXXie

    1. Juhu Roxxie,

      also ich kann sagen, dass es eindeutig ein anderes Schlaferlebnis ist. Bei mir war Beides wirklich durch, weswegen ich mich nach den ganzen Jahren dazu entschied. Das mit dem Wenden der Matratze habe ich aber auch immer gemacht. ^^ Ich glaube in der Anleitung zu meiner Matratze steht sogar das man es machen soll^^

      Aktuell habe ich einfach das Gefühl, den Bezug zu mir selbst verloren zu haben. Ich hoffe hier auf einen baldigen Termin für eine psychologischen Behandlung, denn ich habe es endlich geschafft auf eine Warteliste zu kommen.

      Also die Scythe-Bücher kann ich dir bis auf den 3. und letzten Band sehr empfehlen. Es ist wirklich atemberaubend in was für eine Welt man da kommt, die sich dann auch noch um das Thema ewiges Leben und den Tod dreht.

      Ich wünsche dir morgen einen angenehmen Start in die neue Woche. Bleib schön gesund und munter.

      Liebste Grüße, Anja

Ich freue mich stets über Kommentare.