Durch ein Bloggestöber fiel mir bereits letztes Jahr die Aktion „Meine Woche“ auf, in welcher man kurz und knapp zusammen fassen kann, was man erlebt hat. Dies finde ich als Content zu meinen „Mein Leben mit …“-Beiträgen garnicht so schlecht, zumal man hier alles ein bisschen Revue passieren lassen kann.

So, jetzt wisst ihr Bescheid und könnt gerne einen Blick auf meine Woche werfen.

 

Getroffen: meine Mum, gute Freundin, neue Nachbarn
Gewesen: Einkaufen
Gelesen:  leider nichts
Gehört:
Currentlyreading:
Geschaut:
-Youtube
Gebastelt/
Gehandwerkt:
Wohnungsumbau … Ich denke das zählt auch!
Geschrieben: Rezis/Beiträge zu:

Gekauft: nichts
Gesucht: Tipps fürs Ausmisten und die anschließende Ordnung
Gefunden: Bastelzeug von dem ich nicht mal wusste, dass ich es habe
Gefühlt
negativ:
– frustriert
– genervt
– überfordert
– erschöpft
positiv:
– dankbar
Gelacht: ein paar Mal, aber sehr wenig
Geweint: Jein, es kamen ein paar Tränen wegen der Erschöpfung
Geschlafen: Durch die Medikation recht gut, auch wenn der Rücken oft meckerte
Geträumt: Ich war dann mal wieder in einer Zombieapokalypse
Gefreut: Nettes Gespräch mit den Nachbarn
Gelitten: ich sag nur Jobcenter
Geärgert: Deutschland und seine Politik, Rundfunkgebühren, über mich und meine Psyche
Geplant: weiter ausmisten, Zeug bei ebay Kleinanzeigen reinstellen
Gekuschelt: Natürlich mit den Miezen

 

FAZIT

 

Auch wenn es alles recht normal klingt, war die letzte Woche seit Dienstag die reinste Hölle. Hier überforderte man mich dermaßen, dass ich mich bis jetzt nicht davon erholt habe. Aktuell versuche ich alles um irgendwie Entspannung zu finden, denn mein Rücken ist komplett verspannt. Zudem ist bald die Leipziger Buchmesse und da will ich wenigstens für einen Tag etwas fitter sein.

One thought on “[Wochenrückblick] „Meine Woche“ KW 15”

  1. Gehandwerkt – passt doch. Wohnungsumbau klingt anstrengend. Müssten wir auch mal machen.

    Gesucht: Ich hatte letzt auf Insta Werbung. 5 Minuten jeden Tag intensiv ausmisten. Eine Ecke, oder Schublade, aber wirklich ohne Wenn und Aber.

    Gefunden – Das wird bei mir auch sein, wenn ich endlich mal den Dachboden (Bastelzimmer) in den Grif bekomme. Da wird sich einiges an Bastelzeug finden

    Geschlafen: so ein umbau schlaucht ziemlich

    Geträumt – oha. Das ist ja nicht schön. Ich hab geträumt, dass ich irgendwo mich verstecken musste und da Baguettes gefunden habe. Hm…wahrscheinlich, weil ich zum Geburtstag am Mittwoch welche mitbringen soll. Aber was ein Traum

    Gefreut – nette neue Nachbarn, das kann gut werden.

    Geärgert – ja, wem sagst du das. Die Politik garantiert irgendwie, dass man sich ärgert

    Fazit: Kannst du dir Massagen verschreiben lassen? Müsste eigentlich gehen. Das hilft vielleicht mal los zu lassen. Wenigstens die Zeit der Massage über..

    Liebe Grüsse

Ich freue mich stets über Kommentare.