Infos zum Buch
    • Verlag: Coppenrath Verlag
    • Hardcover mit 208 Seiten
    • Preis: gebraucht ab 0,94 €
    • Genre: Kinderbuch, Abenteuer
    • Ersterscheinung: 01.02.2008
    • Übersetzung: Cornelia Panzacchi
    • ISBN: 978-3815772843

 

Klappentext

 

Ein Stapel verwitterter Hefte dokumentiert die unglaublich spannende Geschichte dreier junger Abenteurer. Von dem geheimnisvollen Autor weiß man nur eins mit Sicherheit, seinen Namen: Ulysses Moore.
Hoch über den Klippen von Kilmore Cove thront die Villa Argo – Jason und Julias neues Zuhause. Die Zwillinge können es nicht erwarten, zusammen mit ihrem Freund Rick das alte Haus mit seinen rätselhaften Zimmern und verborgenen Gängen zu erkunden, und entdecken schließlich eine geheimnisvolle Tür. Wie magisch werden die drei Freunde von ihr angezogen. Um herauszufinden, was sich dahinter verbirgt, begeben sich Julia, Jason und Rick auf das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

 

Meine Meinung

 

Auch in meinem Alter darf es mal ein Kinderbuch sein, zumindest wenn es eine so fantastische Ausstrahlung besitzt. Doch neben seinem tollen Cover bot das Buch gerade zu Anfang mehrere Mysterien, welche mit den Namen des Buches, „Ulysses Moore“ zutun hatten. Ob diese allerdings Kinder interessieren würden, kann ich nicht sagen, aber für mich war es schon eine tolle Einführung in die Geschichte, da meine Neugier zu genüge angestachelt wurde. 

 

Sagen wir es gleich einmal wie es ist, viel Neues kann das Buch leider nicht bieten. Geheimnisvolle Häuser und ihre Besitzer, Zeitreisen und mysteriöse Leute, welche das Haus ebenfalls haben wollen. Doch am Ende macht es wie so oft die Mischung, denn diese schaffte es mich doch zu überzeugen. Das Geheimnis des Buches bzw. der Reihe ist und bleibt wohl der namensgebende Ulysses Moore, welcher sowohl für die Buchcharaktere, als auch für mich als Leser ein Rätsel blieb. Allerdings durfte man in diesem Teil schon ein wenig über ihn erfahren. Allerdings nicht zuviel, denn ich denke das viele weitere Hinweise in den Nachfolgern folgen. 

 

Die Geschichte an sich fand ich eigentlich sehr stimmig. Jason und Julia, wirkten mit ihren Eltern sehr sympathisch, was genauso auf Rick zutrifft, welcher ein Freund der Zwillinge wird. Allerdings muss ich sagen, das ich die Neugier der 3 manchmal schon etwas zu waghalsig fand. Ich wäre als Kind wohl nie auf die Idee gekommen eine Klippe hinunterzuklettern und das die Eltern ihre Kinder, bei dem ziemlich in die Jahre gekommenen Gärtner ließen, war mir auch nicht gerade recht. Ja, ihre Funde oder Freude über die Lösung eines Rätsels waren groß und ich freute mich mit ihnen, aber jedoch immer mit ein wenig Argwohn. 

 

Auch wenn die Gefahren manchmal etwas zuviel aus meiner Sicht waren, erfreute ich mich trotz allem am Buch. Dies lag vorallem daran, das der Schreibstil herrlich leicht war und man die detaillierte Welt wirklich genießen konnte. Egal ob die Gicht des Meeres oder die Räumlichkeiten des Hauses, es war einfach wunderschön und gab der Fantasie eine Menge zutun. Wer es nicht ganz so damit hat, dem dürften die vereinzelten Zeichnungen helfen. Kurz gesagt, man merkte einfach, das sich hier jemand wirklich ins Zeug gelegt hat, um seiner Geschichte einen auch Magie zu geben. 

 

Auch wenn dies eine Reihe ist, so hätte ich mir gerade für den ersten Band doch ein anderes Ende gewünscht, da es kurz und knapp ausfiel und mitten im Geschehen abbrach. Trotzdem freue ich mich darauf, weiter in der Geschichte voran zukommen und hoffe bald zu erfahren, wer Ulysses Moore wirklich war.

Mein Fazit

 

Ein interessanter Einstieg in diese Kinderbuch-Reihe, der allerdings etwas abrupt endete. Die Länge des Buches fand ich jedoch echt gut, da zumindest ich es, gleich durchweg lesen konnte. Jedoch lies mich selbst nachdem Ende die Covergestaltung nicht los, da diese vorne also auch hinten ein faszinierendes Bild abgab. Hier haben sowohl Kind als auch Erwachsener garantiert ihre Freude. 

 

Die Bewertung

4 Bücherregale für den interessanten Reiheneinstieg

Ich freue mich stets über Kommentare.