Sommer 1969: Die Amerikanerin Terry Ives studiert am College, als sie von einem bedeutenden Experiment im Auftrag der Regierung hört. Sie meldet sich als Testperson, aber schon bald muss sie feststellen, dass es sich um keine normale Studie handelt: Unter dem Decknamen MKULTRA werden ihr in einem geheimen Labor bewusstseinsverändernde Substanzen verabreicht. Sie ahnt nicht, dass hinter den Mauern des Hawkins National Laboratory eine Verschwörung lauert, die größer ist, als sie sich je hätte vorstellen können. Doch es gibt jemanden, der ihr dabei helfen kann, das Böse zu besiegen: Ein Mädchen, das im Labor vor der Welt versteckt gehalten wird. Sie hat übermenschliche Kräfte – und eine Zahl anstelle eines Namens: 008 …

Ein Muss für alle Fans. Und für alle, die die Serie noch nicht kennen: Ein extrem spannender Thriller.


 

 

Auch wenn mich die Serie Stranger Things nicht so sehr begeistern konnte, empfand ich die Geschichte an sich, als eine geniale Story. Um so gespannter war ich auf dieses Buch, welches die Geschichte von Elfi erzählte. Elfi war nicht unbedingt mein Liebling in der Serie, aber ihre Geschichte interessierte mich dann doch. Schließlich wollte ich wissen, woher das mysteriöse Mädchen kam, das erstaunliche Kräfte besaß. 

 

Mit viel Spannung ging ich ans Buch heran, welches sich von einem College-Liebes-Roman in einen packenden Thriller verwandelte. Ja, am Anfang hieß es erst einmal die Charaktere besser kennenzulernen, wobei man sich besonders auf Terry und Andrew fixierte, da diese nicht nur ein Liebespaar, sondern auch im späteren Verlauf von enormer Wichtigkeit waren. Doch auch Gloria, Alice und Ken zeigten starke Persönlichkeiten und waren für mich ebenso interessant, wie das verliebte Paar. Einen darf man jedoch ganz besonders nicht vergessen und das ist Dr. Brenner. Der gerade zu fanatische Wissenschaftler durfte hier natürlich nicht fehlen. Neben ihnen gab es noch weitere Charaktere, die ich aber fast schon ausblendete, da die Gruppe um Terry, einfach zu interessant war. 

 

Besonders das, was sie dann durchmachen mussten, schockierte und faszinierte mich gleichermaßen. Als Testpersonen von einem von Dr. Brenners Experimenten, erlebten alle völlig unterschiedliche Dinge. Monster oder ein schwarzer Raum mit Wasser ließen mich aufhorchen und sorgten dafür, das man sofort Verbindungen zur Serie aufbaute. Was das Buch aber besonders machte, waren die vielen Wege, welche man einschlug. Man beleuchtete nicht nur die Experimente, sondern auch die aktuelle politische Situation und band sie sehr emotional mit in die Geschichte ein. 

 

Hier entfaltete auch der Schreibstil sein wahres Können. Man schaffte es nicht nur den Charakteren individuelle Persönlichkeiten zu geben, sondern auch ihre Handlungen nicht vorhersehbar zu machen. Auch die Gegebenheiten der Zeit waren hervorragend mit eingearbeitet worden. Schauplätze oder auch Technik waren zeitgemäß beschrieben und ließen mich immer wieder staunen. Besonders hervorstechend war aber das ich sehr leicht durch die Geschichte kam. Der gerade zu geschmeidige Schreibstil blockte mich nie, sondern sorgte dafür das ich manchmal erst nach 40 Seiten überhaupt einmal aufschaute. Natürlich nur um dann wieder für viele weitere Seiten in dem Buch zu versinken. 


 

 

Ich ging ehrlich gesagt mit wenigen Erwartungen an das Buch, wurde aber dann mit einer spannenden Story überrascht, die mir eine Gänsehaut verpasste. Tolle Charaktere und eine stimmige Handlung sorgten dafür dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.  


Penguin Verlag – 432 Seiten – Taschenbuch: 15,00€ – eBook: 9,99 € 
Hörbuch: 22,95 € – Thriller – 18.02.2019

 

Vielen Dank an das „Bloggerportal“ für das Rezensionsexemplar

Ich freue mich stets über Kommentare.