Nero Wolfe mischt sich nicht in anderer Leute Ehen ein. Doch kurz nachdem er den Fall der reichen Erbin Sarah Rackham abgelehnt hat, wird eine Bombe in Form eines Würstchenpakets angeliefert. Der Absender ist sein Erzfeind Arnold Zeck. Nero Wolfe ist klar: Wenn er jetzt nachgibt, wird er sein Handwerk nie wieder ausüben können. Und so beschließt er, unterzutauchen.

Mittlerweile gehören die Nero Wolfe – Kriminalromane mit zu meinen kleinen Highlights. Das liegt nicht daran das der übergewichtige Privatdetektiv besonders freundlich ist, sondern daran, dass seine Fälle stets sehr ungewöhnlich und kompliziert sind. Die Auflösungen sind stets extrem spannend und zeugen von wahrer Größe. 

 

Allerdings ist es schade, das die Neuauflagen nicht der Reihenfolge nach neu veröffentlicht werden, sondern an verschiedenen Punkte der Reihe zugegriffen wurde. Dies eröffnete mir nämlich das Problem, das die Anspielungen auf vorherige Fälle oder Angriffe auf Nero Wolfes Leben für mich unbekannt sind. Gerade bei diesem Band merkte ich dies besonders stark, da hier Nero Wolfes Erzfeind Arnold Zeck, mir in den bisherigen Fällen noch überhaupt nicht untergekommen war. Ich hatte somit einen Erzfeind, der es schon mehrfach auf Nero Wolfe abgesehen hatte, von dem ich aber noch nichts gehört hatte. 

 

Zum Glück endet hier schon meine Kritik, denn ansonsten kann ich das Buch wieder als einen klassischen Rex Stout – Krimi bezeichnen, der mich überraschte und fesselte. Dazu bot mir jeder teil bisher einen Highlight, welches sich diesmal in Nero Wolfes Untertauchen zeigte. Sein Assistent Archie Goodwin war nun plötzlich auf sich gestellt und musste schauen, wie sein Leben weiter geht. 

 

Doch nicht nur das, denn so ganz nebenbei gibt es ja noch einen richtigen Fall der nach einer Lösung verlangte. Ich fuhr somit 2-gleisig und war überrascht, wie gut sich die beiden Situationen miteinander verbinden ließen. Wo anfangs noch ein verheddertes Knäuel war, konnte ich am Ende einen sauber aufgerollten Faden vermerken. Alles machte Sinn, war schlüssig und überraschte mich zutiefst. Die neue Übersetzung schafft es einfach Emotionen, Spannung und Leben in die Geschichte zu bringen, das man glatt meint, an der Seite von Archie und Nero mitzuermitteln. 

 

Natürlich ging es nicht nur extrem ernst im Buch zu. Im Gegenteil, denn gerade die Sticheleien von Archie sind meist sehr unterhaltsam. Allerdings muss man hin und wieder ein Auge zudrücken, wenn es um die Aussagen geht, da damals noch eindeutig anderes zum Beispiel über Frauen gesprochen wurde. 


 

 

Auch diesmal wusste mich Nero Wolfe mit seinem Fall zu begeistern. Spannend, unterhaltsam, aber doch stets etwas anders hatte ich auch diesmal wieder viel Spaß und erfreute mich nicht nur an den Charakteren, sondern auch an der Zeit und seinen Besonderheiten. 


Klett-Cotta Verlag 320 Seiten – Softcover mit Leineneinband: 16,00 € –
E-Book: 12,99 € – Krimi – 28.02.2019

Vielen Dank an den „Klett-Cotta Verlag“ für das Rezi-Exemplar


Bereits rezensierte Bücher der Autors:

Ich freue mich stets über Kommentare.