Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint…
ERWÄHLT ist der dritte Band der House of Night- Serie, in der Zoey als Jungvampyrin auf die bislang härteste Probe gestellt wird.


 

 

Schon zum 3. Mal besuchte ich nun das House of Night und somit auch Zoey. Seit ich den Vorgänger gelesen hatte, vergingen ein paar Monate, weswegen ich fast schon Angst hatte nicht mehr in die Geschichte finden zu können. Doch ich täuschte mich, denn ich fand sehr schnell wieder in die Handlung, was vor allem daran lag, das man die bisherigen Geschehnisse immer wieder Stückchenweise erzählt bekam. Sehr hilfreich, besonders da in den 2 bisherigen Bänden schon einiges geschah. 

 

Um ehrlich zu sein, zogen mich fast nur die Geschehnisse in das Buch und nicht die Charaktere. Immerhin hatte man es hier immer noch mit einer Buchreihe zutun, welche das Thema Vampire auf ein völlig neues Level hob. Auch diesmal durfte ich wieder den geliebten Mix aus bekannten und neuen Merkmalen von Vampiren genießen. Besonders die Tattoos und die Affinität zu Elementen hatten es mir dabei wirklich angetan. Doch da gab es noch so viel mehr. 

 

Natürlich waren die Elemente und Zeremonien der Vampire auch wieder ein Teil des Buches. Allerdings standen diesmal Zoeys Probleme in der Liebe und Stevie Raes Untoten-Dasein im Vordergrund. Letzteres fand ich unglaublich spannend, da schon allein das Thema Zombies wieder zu Menschen bzw. Vampiren zu machen, interessante Aspekte enthielt. Mit Zoey und der Liebe hatte ich dafür deutlich mehr Probleme. Ich habe nichts gegen Teenager (ich war ja immer selbst mal einer), aber das nervliche Kostüm von Zoey war für mich viel sprunghaft. Mehr als einmal verdrehte ich die Augen, weil ich nicht glauben konnte was ich da las. 

 

Trotzdem hatte ich durchaus sehr viel Spaß bei der Handlung. Der Schreibstil machte wieder viel her, besonders da man ein Auge für das Detail spüren konnte. Die Beschreibungen von Personen, Orten oder Gegenständen waren stets sehr klar und ließen sich ohne große Probleme vorstellen. Zudem war stets für Spannung gesorgt, weswegen ich sogar die erotischen oder romantischen Szenen über mich ergehen ließ. 

 

Das Ende bot genau wie seine Vorgänger einen Cliffhanger, der sich sehen lassen konnte. Ich bin mir trotz allem noch nicht schlüssig, ob ich die Reihe fortsetze. Dafür ist mir Zoey und ihr Leben einfach nicht wichtig genug. Ich liebe das Setting, kann aber mit den Teenagern leider einfach nicht mehr viel anfangen.


 

Auch der 3. Band der Reihe zeigte wie viel mehr Vampire sein können. Die Verstrickung mehrerer Handlungen machte mir dabei nichts aus, da der Großteil davon wirklich lesenswert war. Leider traf dies wieder einmal nicht auf Zoey selbst zu, welche mich als Hauptcharakterin irgendwie kaltließ. Sehr schade, denn so heißt es jetzt abzuwägen, ob ich die Reihe fortsetze.


Fischer Jugendbuch – 448 Seiten – Hardcover: 16,95 € –
Jugendbuch/Fantasy – 03.08.2010

 


Bereits rezensierte Bücher der Reihe:

GezeichnetBetrogen

Ich freue mich stets über Kommentare.