Darum geht´s:

 

Karibik, 1707: Die eigenwillige, starrköpfige Sea Horce hat ihr halbes Leben auf dem Handelsschiff ihres Vaters verbracht und liebt die Seefahrt. Als ihr Vater während eines Piratenüberfalls erschossen wird und seiner einzigen Tochter den Segler Unicorn’s Dream vererbt, erklärt sich die sechzehnjährige Sea kurzerhand selbst zum Kapitän. Da nicht alle ihrer Matrosen der jungen Frau zutrauen ein Schiff zu führen, meutert ihr erster Offizier Shark aus Habgier und verkauft Sea auf einem Schwarzmarkt. Ihr Käufer ist der gefürchtete Piratenkapitän Salvador Black, der die Münze, die Sea in Kindertagen von einem Schiffbrüchigen geschenkt bekam, als Wegweiser zu einem verschollenen Schatz erkennt. Während Seas Freunde sich aufmachen, um sie zu retten, schlägt sie Kapitän Black einen risikoreichen Handel vor.


 

Meine Meinung

 

Spätestens nach den Filmen der „Fluch der Karibik“-Reihe war ich ganz angetan von der Zeit, in der Piraten durch die See streiften und ordentlich Seemannsgarn verbreitet wurde. Natürlich sind mir diese teils sehr gewaltsamen Herrschaften nicht sympathisch, aber ihr Lebensstil auf See ist schon sehr faszinierend. Um so mehr freute ich mich, als mir die Autorin anbot ihr Buch zu lesen. Ich war sofort angetan, denn es war Ewigkeiten her, das ich aus diesem Bereich etwas gelesen hatte. 

 

Schon der Einstieg ins Buch war eine wahre Freude, da ich innerhalb von ein paar Seiten vollkommen in der Welt versunken war. Hier zeigte sich das die Autorin selbst, die Seefahrt sehr liebt und dadurch sehr detailreich das Gefühl für die See oder die Beschreibungen von Schiffen wiedergeben konnte. Allerdings übernahm sie sich dabei auch etwas, in dem sie z.B. die Beschreibungen der Segel genau benannte. Gerade für Personen wie mich, die noch nie mit einem Segelschiff über das Meer getuckert sind, war es sehr verwirrend die Begriffe zu lesen, aber keine Ahnung zu haben, was sie nun genau sind. Allerdings gab es hierzu schon einen tollen Austausch mit der Autorin,  bei der ich vorschlug, ein Schiff samt Beschreibung im Buch zu zeigen. 

 

So die Kritik kann ich dann auch abhaken, denn ansonsten war es einfach nur ein packendes Abenteuer mit liebevoll erstellten Charakteren. Gerade Sea, war eine beeindruckende Persönlichkeit, da sie zwar ganz Seefahrerin war, aber eben auch das Leben an Land schätze. Dass sie dazu auch noch gebildet war, machte ihren Charakter noch interessanter, da dies wohl nicht gerade weit verbreitet war. Sie war zwar trotzdem noch sehr jung, wirkte aber weitaus reifer, weshalb sie es auch gekonnt schaffte andere Seeleute unter sich zu führen. 

 

Doch auch andere Charaktere wussten zu überzeugen, besonders da sie oftmals auch für überraschende Wendungen sorgten. In dem Sinne konnte ich zwar niemanden wirklich vertrauen, aber das war mir egal, da ich die einzelnen Persönlichkeiten einfach zu sehr schätzte. Es machte einfach Spaß der Story zu folgen und zu sehen, wo es hingehen und was dort passieren würde. Besonders da gerade auf See hin und wieder unerwartete Dinge geschahen. 

 

Dass das Buch fast 550 Seiten hatte, spürte ich fast kaum, da ich gerade zu über die Seiten flog. Die Handlung und die Beschreibungen waren stimmig, sodass ich fließend vorankam. Wie schon erwähnt hing ich ab und an mal an den Schiffsbeschreibungen, konnte mir aber ansonsten alles sehr lebhaft vorstellen. Dazu kam, das die Autorin es schaffte bei mir Emotionen auszulösen, denn es gab tatsächlich eine Szene, bei der ich Tränen vergoss. Die restliche Zeit konnte ich mich zum Glück mit freuen oder bangte, wenn es gerade spannend wurde. 

 

Gebt der jungen Autorin und ihrer Geschichte eine Chance, denn hier wird wirklich Piraten-Geschichte geschrieben. 


 

Mein Fazit

 

Bei diesem Piraten-Abenteuer hätte wohl selbst Pippi Langstrumpf nicht schlecht geguckt. Die Reise mit Sea, im Kampf um ihr geliebtes Schiff ist einfache eine wundervolle Geschichte voller Abenteuer. Gerade die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, weswegen ich es so bald wie möglich noch einmal lesen möchte. Als dann, ahoi!


Brighton Verlag/Selfpublisher 548 Seiten – Taschenbuch: 19,90 € – Jugendbuch – 10.03.2018


 

Die Bewertung

Vielen Dank an die Autorin für das Rezi-Exemplar

Ich freue mich stets über Kommentare.