[Rezension] Die spannendsten Weihnachtsgeschichten aus Skandinavien

[Rezension] Die spannendsten Weihnachtsgeschichten aus Skandinavien

7. Januar 2019 0 Von Anja liest

Infos zum Buch
  • Verlag: Rowohlt Verlag
  • Taschenbuch mit 272 Seiten
  • Preis: 8,90 €
  • Genre: Kurzgeschichten, Weihnachten
  • Ersterscheinung: 01.11.2005
  • ISBN: 978-3499239304

 

Klappentext

 

Weihnachten soll das Fest der Liebe sein?

Von wegen Fest der Liebe! Die hier versammelten „Nordlichter“ erzählen von einer alles andere als seligen Weihnachtszeit: Schwelende Rachegedanken, lauernde Gier, Niedertracht und Mordgelüste sorgen zum größten Vergnügen des Lesers für Aufruhr. Weihnachten mit Gänsehaut – eine schöne Abwechslung!

 

Meine Meinung

 

Gleich zu Anfang möchte ich erwähnen, dass die Wahl des Buchtitels, zumindest bei mir, ein paar falsche Erwartungen aufkeimen ließ. Denn wenn da schon Weihnachtsgeschichten steht, dann erwarte ich diese auch. Doch am Ende hatten nur wenige der Geschichten tatsächlich etwas mit Weihnachten zu tun und hätten eher den Titel „Wintergeschichten“ verdient. 

 

Trotzdem war ich mit dieser Anthologie verschiedenster Autoren mehr als zufrieden, denn das „spannend“ im Buchtitel wurde eindeutig erfüllt. Morde, Betrügereien und interessante Fälle schmückten dieses Buch und sorgten dafür das ich die Geschichten in einem Rutsch las. Trotzdem war es mich etwas besonderes, denn die Wahl der Autoren war ja auf das Skandinavien begrenzt und aus dieser Ecke der Welt hatte ich bisher so gut wie nichts gelesen. Zwar sagten mir viele der Autoren namentlich etwas, aber eigenständige Bücher schafften es noch nicht in meine Hände. Doch das wird sich wohl in nächster Zeit ändern.

 

Wie bereits oben erwähnt ist der Ausdruck „Weihnachtsgeschichten“ etwas falsch gewählt worden, da die Geschichten nicht immer direkt an Weihnachten spielen, sondern sich über Dezember verteilen und es bis in den Januar schaffen. Dabei wurden auch selten weihnachtliche Dinge aufgegriffen. Ein Fall hatte z.B. damit zu tun, das eine Frau eine andere tötete, wobei das Weihnachtliche daran war, das sie Eiskunstläuferinnen waren. Der Fall war spannend, aber mit Weihnachten hatte dies wirklich wenig zu tun. Auch andere hatten nicht mehr damit zu tun, als das Winter war. 

 

Zur Schreibweise kann ich nur sagen, das es Autoren gab, deren Schreibstil ich leichter fand und welche, bei denen ich etwas brauchte um hineinzufinden. Hier muss jeder selbst entscheiden, was einem gefällt. Doch das, ist ja gerade das Gute an solchen Büchern. 

Mein Fazit

 

Dieses Buch bot mir spannende Geschichten, von Autoren, die ich noch nicht alle kannte, aber nun so schätzen gelernt habe. Leider hatten sie nur wenig mit Weihnachten zu tun, was ich sehr schade fand. 

 

Die Bewertung

4 Bücherregale für die spannenden, aber wenig mit Weihnachten zutun habenden Geschichten