Knull, der Gott der Finsternis und der Symbionten, hat die Erde erobert. Jetzt kommt es zum Duell zwischen Knull, Eddies Sohn Dylan und Jean Grey! Außerdem kämpfen Captain America, Falcon und Winter Soldier ebenso erbittert gegen Knulls Alien-Drachen-Armee und Symbionten-Schrecken wie Ghost-Spider, Cloak und Dagger oder Valkyrie Jane Foster.

Mit Captain America, Winter Soldier, Falcon sowie Cloak und Dagger!

 

 

 

Das „King in Black“ – Event ging in seinem mittlerweile 3. Band zwar langsam Richtung Endspurt, doch ein Ende war hier zumindest noch nicht Sicht. Was es aber dafür zu erleben gab, war einiges, da es auch wie in den Vorgängern zu verschiedenen Standorten ging, an welchem unterschiedliche Helden und Heldinnen gegen Knull und seine Symbionten-Armee kämpfen.
 


 
Klingt spannend und war es auch, zumal man mich als Comic-Neuleserin, wieder einmal damit überraschte, was das Marvel-Universe so an Charakteren zu bieten hat, welche nicht in der ersten Reihe stehen. Ganz besonders viel Aufmerksamkeit erhielt bei mir Todd Ziller, welcher mich mit seiner Verwandlung zu American Kaiju einfach völlig verblüffte.

 

Doch so sehr ich es auch schätzte, dass man unbekanntere Charaktere wählte, täuschte es nicht darüber hinweg, dass dem Ganzen die Puste ausging. Dies zeigte sich besonders daran, dass nun nicht nur eine Vielzahl an Charakteren gegen Knull kämpfte, sondern das auch viele garkeine Beachtung mehr bekamen. Ich verlor einfach die Übersicht und konnte einzelne Gruppen nicht mehr ihrem gegenwärtigen Ort oder ihrem Plan folgen. Und genau das fühlte sich einfach nicht richtig an.
 


 
Optisch gab es dagegen wenig zu meckern, denn außer dem Abschnitt mit Scream bekam ich so einiges fürs Auge geboten. Im Abschnitt mit Scream störte mich einfach der sehr kritzelige Stil, welcher dazu führte, dass Proportionen einfach sehr verzehrt wirkten. Dadurch machte der Abschnitt mit ihr auch recht wenig Spaß, obwohl ich Scream selbst sehr schätze.

 

 

So faszinierend ich das Event, samt seinen vielen Erlebnissen finde, kam ich mit Band 3 an einem Punkt, wo ich mich einfach fragte, ob hier überhaupt einer einen Plan hat. Zwar schenkte der Band vielen der nebensächlichen Charaktere des Marvel Universe eine Plattform, sorgte aber auch dafür, dass zumindest ich ein wenig den Überblick verlor. Meine Hoffnung liegt nun im Finale, bei dem ich sehr hoffe, dass es wenigstens ein kleines Happy End bietet.

 


 

Autor/-in: Donny Cates, Jason Aaron, Seanan McGuire
Illustrationen: Gerardo Sandoval, Kyle Hotz, Ryan Stegman
Übersetzung: Carolin Hidalgo
Titel: King in Black #3 – Attacke der Mutanten
Genre: Comic/Marvel
Seitenzahl: 172
ISBN: 9783741623554
Erscheinungsdatum: 14.09.2021
Preis: 19,00 €

Ich danke dem „Panini Comics“ für das Rezi-Exemplar

Ich freue mich stets über Kommentare.