[Comic-Rezension] „Dune: Haus Atreides #2“ von Brian Herbert, Kevin J. Anderson, Dev Pramanik und Alex Guimarães

Leto Atreides hat beunruhigende Neuigkeiten über die Rebellion, die sich auf dem Maschinenplaneten Ix zusammenbraut, aber die Entscheidungsträger ignorieren seine Warnungen. Im Angesicht der Gefahr, die Kronprinz Shaddam und seine Eroberungspläne darstellen, könnte ihre Blindheit sich als fatal erweisen. Derweil legt Pardot Kynes auf dem Wüstenplaneten Dune den Grundstein für seine Vision eines paradiesischen Planeten,…

[Comic-Rezension] „Gullivers Reisen: Von Laputa nach Japan“ von Jonathan Swift, Echegoyen und Bertrand Galic

Abenteuerlust und Geldnot sind es, die den berühmten Weltenbummler Lemuel Gulliver aus seiner Heimat London erneut auf Reisen führen. Nur knapp entrinnt er dem Angriff blutrünstiger Piraten und erreicht dank der Hilfe eines japanischen Hauptmanns ein fremdes Land, wo die Sonne nur verdunkelt scheint. Schnell stellt sich heraus, dass der Grund dafür die fliegende Insel…

[Comic-Rezension] „Der Krieg der Welten“ von H.G. Wells und Thilo Krapp

Die Invasion der Erde durch Außerirdische beginnt ganz harmlos im ländlichen England. Zunächst begrüßt die Bevölkerung freudig die fremden Flugobjekte. Doch schnell wird klar, dass diese nicht in friedlicher Absicht gekommen sind. Der Kampf der Menschen um ihr Überleben als Spezies beginnt! 1898 erschien erstmals das Buch von H. G. Wells, das als Vorlage für…

[Comic-Rezension] „Soon – Die Welt im Jahr 2151 “ von Thomas Cadéne und Benjamin Adam

Nach der Katastrophe Im Jahr 2151 hat von der Weltbevölkerung aufgrund von Klimaschäden nur noch ein Zehntel überlebt. Die Menschheit lebt in einem prekären Gleichgewicht. In sieben städtischen Gebieten gruppiert hat sie neue Modelle des Zusammenlebens gefunden. Anderswo dehnt sich die Natur frei aus. Simone, eine Astronautin, ist Teil der Weltraumforschungsmission SOON: eine Reise ohne Wiederkehr, ein Projekt von beispiellosem Ehrgeiz in der…

[Comic-Rezension] „Die Lethargie“ von Miguelanxo Prado

Miguelanxo Prado beschreibt mit dieser Fabel das fragile Gleichgewicht von Mensch und Natur Artur, ein junger Student, stößt auf den Forschungsbericht eines alten Wissenschaftlers. In diesem geht es um eine mythische Ordnung, in der Engel und Dämonen gelebt haben. Ein Wiederaufleben dieser bedroht nun die Menschheit, weshalb sich nun mehrere Parteien auf die Suche nach einem keltischen Talisman aufmachen…

[Comic-Rezension] „Der spazierende Mann“ von Jiro Taniguchi

Jiro Taniguchis bekanntestes Buch erstmals originalgetreu in japanischer Leserichtung, mit über 30 unveröffentlichten Seiten – als Hardcover in einem größeren Format. Leise Stimmungen einfangen, Atmosphäre aufbauen, Empfindungen auslösen… Kaum einer versteht sich so gut auf dieses Handwerk wie Jiro Taniguchi. Der Autor und Zeichner lässt seinen Protagonisten schlichtweg spazieren gehen. Ein ländlich geprägter Vorort einer…

[Comic-Rezension] „1984 nach George Orwell“ von Jean-Christophe Derrien und Rémi Torregrossa

Big Brother, Fake News und alternative Fakten: Orwells Dystopie ist aktueller denn je! In einer beängstigenden Welt, die von Paranoia dominiert wird, lebt der kleine Angestellte Winston Smith unter der ständigen Beobachtung des alles überwachenden „Großen Bruders“. Im Ministerium der Wahrheit ist es Winstons Aufgabe, Nachrichten und Dokumente rückwirkend so zu verändern, dass sie der…

[Comic-Rezension] „Dune – Die Graphic Novel 1“ von Frank Herbert, Brian Herbert, Kevin J. Anderson, Raúl Allén und Bill Sienkiewicz

Die Graphic Novel Adaption von »Dune«, dem genredefinierenden Science-Fiction-Klassiker von Frank Herbert. »Dune« erzählt die Geschichte von Paul Atreides und seiner Familie, die auf dem Wüstenplaneten Arrakis die Vorherrschaft über die Förderung des Spice übernehmen, der mystischen Droge, die das Reisen zwischen den Sternen ermöglicht. Frank Herbert revolutionierte mit »Dune« und seiner einzigartigen Mischung aus…

[Comic-Rezension] „Der Speichermann“ von Kai Meyer und Jana Heidersdorf

»Unten im Haus mühten sich die Träger mit dem Sarg ab, doch ich wollte nicht zusehen, und so kam es, dass ich auf dem Speicher umherirrte und dabei den alten Mann entdeckte. Er lebte ganz allein dort oben.« Ein uralter Landsitz hinter schneebedeckten Hügeln. Ein verwunschener Dachboden voller Wunder und Schrecken. Und ein kleiner Junge,…